Eningen,

ningen 72 Stunden Aktion „Uns schickt der Himmel“ im Seniorenzentrum St. Elisabeth oder: Eine Rakete für die Pfadis

Wer am vergangenen Wochenende das Seniorenzentrum St. Elisabeth besuchte, wunderte sich vielleicht über das kunterbunte Treiben.

Wer am vergangenen Wochenende das Seniorenzentrum St. Elisabeth besuchte, wunderte sich vielleicht über das kunterbunte Treiben. In der Einfahrt stand ein Kleinlaster, Gartengerät wurde abgeladen, Pflanzerde, Blumen und Kräuter. Kinder und Jugendliche in ihren grasgrünen T-Shirts mit der Aufschrift „Uns schickt der Himmel“ wuselten im Haus herum, besuchten Bewohner, halfen beim Transfer zu den Ausflugsbussen, nahmen selbst natürlich auch teil, schoben Rollstühle, begleiteten Damen mit ihren Rollatoren, spielten und sangen miteinander.

Es waren drei Tage voller Leben im Seniorenzentrum. In ihrer Offenheit und mit ihrer jugendlichen Leichtigkeit erreichten die Kinder schnell die Herzen der Seniorinnen und Senioren.  Gleich beim ersten Ausflug an den Glemser Stausee war zu spüren, dass die Kinder und Senioren die gemeinsame Zeit genossen beim Fachsimpeln über Wiesenblumennamen, über die eigene Pfadfinderzeit oder einfach das Sitzen auf einer Bank in der Sonne, ein leichtes Lüftchen im Nacken. Es entwickelten sich sehr nette Begegnungen.

Während die Senioren, die jüngeren Pfadfinder und ihre Begleitpersonen sich auf Ausflügen in die Pomologie, ins Kaffeehäusle und zum Gestüt Marbach vergnügten, grub ein anderes Team drei Felder um, um Blumenwiesen anzulegen. Bis zum Schluss ahnten wir nichts von den Arbeiten in einer Schreinerei. Umso erstaunter waren wir am Sonntagvormittag, als drei Hochbeete in Luxusausführung angeliefert wurden. Dazu mehrere fantasievolle Klang- und Windspiele, die nun den Gartenweg säumen und einladen, Töne zu entlocken, zu drehen oder dem Tanz der Glasscheiben zuzuschauen. Natürlich haben viele Bewohner, ausgestattet mit Sonnenhut und einem Glas Wasser,  mit Neugier und Interesse den Aufbau begleitet.
Da kamen in der Mittagspause die gegrillten Würstchen gerade recht.

Höhepunkt und Abschluss war der von den Pfadfindern vorbereitete Gottesdienst zusammen mit allen beteiligten Pfadis, vielen Bewohnern und einigen staunenden Angehörigen. So vielbevölkert war unsere Wiese schon lange nicht mehr.  Wir staunten über die herrliche Ruhe, wenn es einmal ganz still ist: Es zwitschern viele Vögel, der Wind rauscht durch die Windspiele, es ertönen Klänge von den Klangstäben.
Nach dem Segen und einem großen Dankeschön an die Pfadis ließen wir alle miteinander eine Rakete steigen, natürlich in friedlicher Absicht und als Zeichen unserer Begeisterung.

Begeistert und berührt waren wir im Seniorenzentrum, mit welcher Lust, Freundlichkeit und Motivation die Pfadfinder unterwegs waren und was sie in so kurzer Zeit bewegen konnten.
Es war viel zu spüren vom Teamgeist und der Bereitschaft, ihr Können zur Freude anderer einzusetzen. Auch an dieser Stelle nochmals ein ganz großes DANKESCHÖN für ein besonderes Wochenende.
Sind Sie neugierig geworden? Dann kommen Sie doch vorbei und schlendern durch unseren Garten.
Lassen Sie sich inspirieren und gönnen sich ein paar entspannte Augenblicke – und anschließend vielleicht eine Tasse Kaffee auf unserer Terrasse.

„Uns schickt der Himmel“ – mehr als eine Aufschrift auf den T-Shirts der Kinder. ..

Drucken Schaltfläche